Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: [gelöst] Algemeine Frage zur Automatik

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #1

  • Bloodigy
  • Bloodigys Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 115
  • Dank erhalten: 6
Hier hab ich mal eine recht einfach zu lösende Frage.
Ich fahre zwar schon seit 7 Jahren, aber ein Automatikgetriebe ist für mich absolutes Neuland.
Mag mir jemand erklären warum und wann ich in welchen Gang schalten muss, damit Motor und Getriebe weiterhin ein langes Leben haben werden?
P für Parken
R für Rückwärts
N füt Leerlauf sind mir schon klar
[D] für den sparsamen Overdrive auch einigermaßen
Aber kann ich den Overdrive Gang für alle Geschwindigkeiten, also von 0 bis Tachogrenze drin lassen oder hat der eine Grenze?
Dann wären da noch
D, 1 und 2
Wofür sind diese Gänge, wann schalte ich sie und wie? Kann man während der Fahrt einfach direkt den Hebel weiter legen, geht man dafür vom Gas runter?
Beim Manuellen hat man ja die Kupplung.
Sind vielleicht für Kenner eher ungewöhnliche Fragen, aber ich habe ehrlich noch nie die Bekanntschaft mit Automatik Schaltungen gemacht und würde da nur ungern etwas falsch machen und somit ein neues Getriebe kaufen müssen ;)
Anhang:
  • Anhang Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #2

  • G20-Driver
  • G20-Drivers Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1093
  • Dank erhalten: 103
Der Gang mit (D) ist eigentlich nur für Autobahn ein Schongang, auf Landstraßen fahre ich immer mit D normal.

Anhänger niemals mit (D) Overdrive ziehen da verbrennt dir das Getriebe.
1977 Chevrolet Caprice 5.7L V8 173PS (((verkauft)))
1980 GMC Vandura 5.7L V8 199PS (((verkauft)))
1992 BMW E34 525 TDS 2.5L R6 TurboD. 143PS (((verkauft)))
1988 Ford Econoline 4.9L R6 155PS (((verkauft)))
1988 GMC Vandura 5.7L V8 199PS dunkelgrün
1994 Chevrolet G20 7.4L V8 231PS dunkelblau
1979 Oldsmobile Toronado 5.7L V8 173PS (((verkauft)))
2004 Skoda Fabia 1.2L R3 64PS Alltag



Grüße aus Sebnitz (Sachsen)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bloodigy

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #3

  • Bloodigy
  • Bloodigys Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 115
  • Dank erhalten: 6
Danke für den Hinweis mit dem Hänger, aber wenn, wird das eh noch dauern, bis ich damit überhaupt mal nen Hänger ziehen werde ^^
Für die Stadt schont der (D) Gang nicht?
und wofür sind 1 und 2 dann noch?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #4

  • Tobi K1500
  • Tobi K1500s Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 679
  • Dank erhalten: 55
Ganz einfach. Bei 1 fährt er nur im 1. Gang, bei 2 Schaltet er nur bis zum 2. Gang, bei D bis zum 3. Gang und bei (D) bis zum 4. bzw. den 3. mit Overdrive.
Du kannst bei normalen Fahrten immer im (D) fahren auch in der Stadt, bist du zu langsam wird er auch nur bis zu dem entsprechen sinnvollen Gang in der jeweiligen Geschwindigkeit schalten.
(D) sollte im Anhängerbetrieb nicht verwendet werden. Es fehlt dann an Leistung für das zusätzliche Gewicht und er schaltet ständig zwischen D und (D) hin und her was zu einem sinnlosen Verschleiß vom Getriebe führt. In D ist die Motordrehzahl höher als in (D), damit steht mehr Motorleistung zur Verfügung und die Motorkühlung ist auch effizienter (Pumpleistung WaPu und Luftdurchsatz Viscolüfter).
Die Stufen 1 und 2 sind eigentlich nur bei Bergab oder Geländefahrten interessant. Damit wird ein automatisches höherschalten verhindert und die Bremswirkung des Motors kann besser genutzt werden.
Letzte Änderung: 5 Monate 4 Tage her von Tobi K1500.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bloodigy

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #5

  • Explorer-6.5D
  • Explorer-6.5Ds Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 274
  • Dank erhalten: 46
Bloodigy schrieb:
Danke für den Hinweis mit dem Hänger, aber wenn, wird das eh noch dauern, bis ich damit überhaupt mal nen Hänger ziehen werde ^^
Für die Stadt schont der (D) Gang nicht?
und wofür sind 1 und 2 dann noch?

Ich fahre seit 19 Jahren ohne Probleme (mit Zusatzölkühler und regelmäßigem Ölwechsel!) immer mit (D), egal ob Stadtverkehr oder mit beladenem 3.0 to Hänger.
1 und 2 benutzt Du, wenn Du in den entsprechenden Gängen bleiben möchtest und das Getriebe nicht hochschalten soll.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #6

  • Explorer-6.5D
  • Explorer-6.5Ds Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 274
  • Dank erhalten: 46
Tobi K1500 schrieb:
... (D) sollte im Anhängerbetrieb nicht verwendet werden. Es fehlt dann an Leistung für das zusätzliche Gewicht und er schaltet ständig zwischen D und (D) hin und her was zu einem sinnlosen Verschleiß vom Getriebe führt. In D ist die Motordrehzahl höher als in (D), damit steht mehr Motorleistung zur Verfügung und die Motorkühlung ist auch effizienter (Pumpleistung WaPu und Luftdurchsatz Viscolüfter). ...

Das Hin- und Herschalten hat meiner noch nie gemacht! Das mit der Leistung und Motordrehzahl ist richtig, denn Sinn des Overdrive (D) ist ja genau, die Drehzahl (und damit den Verbrauch) zu reduzieren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #7

  • HolgiT
  • HolgiTs Avatar
  • OFFLINE
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 77
  • Dank erhalten: 13
Tobi K1500 schrieb:
Die Stufen 1 und 2 sind eigentlich nur bei Bergab oder Geländefahrten interessant. Damit wird ein automatisches höherschalten verhindert und die Bremswirkung des Motors kann besser genutzt werden.

Dazu sollte man vielleicht erwähnen, wenn man bergab die Motorbremse nutzen will, daß man nicht bei 80 Sachen auf 2 schaltet, das gibt einen schönen Rums. Also erstmal auf zb. 20 bis 30 runterbremsen, dann auf 2 schalten. Genauso mit dem ersten Gang verfahren, den am besten bei Schrittgeschwindigkeit oder Stillstand einlegen.

Hochschalten kannst Du jederzeit.
Wenn Du zB. einen Berg von 12% bergab mit dem zweiten Gang fährst und es wieder gerade wird, kannst Du einfach auf D schalten.
Ein Leben ohne Chevy ist möglich, aber sinnlos (frei nach Loriot) ;-)

K30 / M1008 6.2Diesel Army Bj. 85, original bis auf manuell Glühen und Dachlichter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bloodigy

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #8

  • Bloodigy
  • Bloodigys Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 115
  • Dank erhalten: 6
Das hört sich für mich schonmal nach ziemlich guten Infos an. Zumindest bin ich jetzt schonmal um einiges schlauer.
Aber irgendwie scheint es mir, als wär ein Automatik Getriebe schwieriger zu schalten, als ein Manuelles. Da habe ich nur 1-5, wo ich hören oder sehen kann, wann ich schalten muss ^^

Wie verhält es sich eigentlich beim Anfahren? Sind da D, (D) und 1 gleichermaßen verwendbar? Aber 1 wird da wohl eher weniger Sinn machen, weil ich dann in D oder (D) schalten muss. Macht wohl eher für Staus Sinn oder?
Und ist es normal, dass der Van in (D) bzw. in R eher langsam bis garnicht anrollt, wenn ich von der Bremse runter gehe? Oder ist das schon ein Anzeichen für Probleme mit dem Motor/Getriebe?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #9

  • ElCamino1970
  • ElCamino1970s Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 688
  • Dank erhalten: 75
Mal ne doofe Frage:
Von welchem Fahrzeug (Van) und welchem Getriebe wird hier geredet?
Ich schätze mal das Getriebe ist ist ein TH700R4 bzw. dessen Nachfolger?
Also 4 Gang incl Overdrive?!?!
Wie hoch ist Dein Standgas?
Ich fahre jetzt seid 2 Jahren nur im Overdrive (ohne Anhänger), auch im Stau und in der Stadt. Ich fahre immer in (D) an. Wie schon gesagt, wird die Stellung 1 oder 2 im Normalfall nicht benötigt, Ausnahmen sind Anhängerbetrieb und extreme Steigungen/Neigungen.
Das Automatikgetriebe an sich ist relativ einfach zu fahren, aber DEUTLICH wartungsintensiver als ein manuelles Getriebe.Ich finde nen Automaten nicht unbedingt besser,aber gefühlt 90% aller Amis haben ein ATM Getriebe und man hat sich sehr schnell damit arrangiert.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Beste Grüße
Andreas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #10

  • 68er
  • 68ers Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 275
  • Dank erhalten: 43
Und an der Ampel nicht auf P oder N schalten, das erweitert auch die Lebensdauer.
Grüße

Nils
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #11

  • Bloodigy
  • Bloodigys Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 115
  • Dank erhalten: 6
Zum Getriebe kann ich dir leider noch nichts sagen.
Es ist ein GMC Vandura 2500 von 91 aus Kanada.
Zu den Gängen, so wie auf dem bild zu Sehen P, R, N, (D), D, 1, 2.
Zum Standgas kann ich dir auch noch nichts sagen, da ich ihn ohne Zulassung und TÜV nicht bewegen möchte. Und nur im Stand an und wieder aus maachen soll ja auch nicht so gut sein.

Aber an und für sich richtet sich meine Frage ja auch an das generelle fahren mit einer Automatik Schaltung. Grundlegend wichtig ist schonmal, dass ich bei 80 Km/h niemals in 1 oder 2 schalten darf :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #12

  • Bloodigy
  • Bloodigys Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 115
  • Dank erhalten: 6
68er schrieb:
Und an der Ampel nicht auf P oder N schalten, das erweitert auch die Lebensdauer.

Danke, davon hatte ich auch bereits irgendwo gelesen :)
Da geht es um den Verschleiß durch das viele Schalten oder?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #13

  • 68er
  • 68ers Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 275
  • Dank erhalten: 43
Richtig, das nutzt die Bremsbänder ab.
Grüße

Nils
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bloodigy

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #14

  • Lenagregory
  • Lenagregorys Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 10248
  • Dank erhalten: 489
68er schrieb:
Richtig, das nutzt die Bremsbänder ab.
DAS ist ja nun der Volldünnschiss!
"Bänder" schon mal garnicht, weil: das Getriebe hat nur ein Bremsband; und das ist nur im 2. und 4. Gang involviert.
Gruß, Gregor


*Wer mich missversteht, hat das Wesentliche begriffen*
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 4 Tage her #15

  • Joet
  • Joets Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 485
  • Dank erhalten: 59
Außerdem ist der Öldruck im Getriebe in Stellung N genauso hoch wie in den Gängen, nur dass das Öl keinen Gangkanal ansteuert. Das erhöht den Verschleiß der Pumpe.

Am besten man fährt in D oder (D) und bleibt dabei. Der Rest ist hier schon gesagt.

Bei Automatik fährst du einfach, das Schalten in den richtigen Gang übernimmt die Steuerung. Wenn die Anfahrdrehzahl höher ist als bei anderen gleichen Fahrzeugen, deutet das auf einen verschlissenen Wandler, respektive zu wenig Öl hin.
LG Joet

GMC Vandura 2500 5,7 L (K) 1995
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bloodigy

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 3 Tage her #16

  • HolgiT
  • HolgiTs Avatar
  • OFFLINE
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 77
  • Dank erhalten: 13
Und was eigentlich am wichtigsten ist. "P" bedeutet zwar Parkstellung aber nicht "Parkbremse".
Ich mache es immer so wenn ich anhalte (also Parken): Bremsen bist zum Stillstand, Feststellbremse betätigen (ich nehme an, beim Van ist die auch Fußbetätigt), kurz in "N" damit die "Spannung" im Antriebsstrang gelöst wird, dann auf "P".
Niemals Bergauf oder -ab nur in "P" ohne Feststellbremse parken. Solltest Du mal ohne Feststellbremse am Hang parken müßen, dann Unterlegkeile drunter, Vorgang wie beim normalen Parkvorgang. Wenn Du das Auto in die Parksperre ohne Feststellbremse reinrollen läßt, kann es sein, daß Du nicht mehr aus "P" rauskommst, oder nur mit Gewalt.

Und auch niemals im Auslauf auf "P" schalten. Wenn Du Glück hast, macht das nur "RRRRRRRRRRRRR", wenn Du Pech hast, ist Dein Getriebe im Arsch. :mrgreen:
Ein Leben ohne Chevy ist möglich, aber sinnlos (frei nach Loriot) ;-)

K30 / M1008 6.2Diesel Army Bj. 85, original bis auf manuell Glühen und Dachlichter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 3 Tage her #17

  • HolgiT
  • HolgiTs Avatar
  • OFFLINE
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 77
  • Dank erhalten: 13
Joet schrieb:
Außerdem ist der Öldruck im Getriebe in Stellung N genauso hoch wie in den Gängen, nur dass das Öl keinen Gangkanal ansteuert. Das erhöht den Verschleiß der Pumpe.

Ich muß mal blöd fragen. :blink:
Warum erhöht "N" den Verschleiß der Pumpe? :blink:
Ein Leben ohne Chevy ist möglich, aber sinnlos (frei nach Loriot) ;-)

K30 / M1008 6.2Diesel Army Bj. 85, original bis auf manuell Glühen und Dachlichter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 3 Tage her #18

  • 68er
  • 68ers Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 275
  • Dank erhalten: 43
Lenagregory schrieb:
68er schrieb:
Richtig, das nutzt die Bremsbänder ab.
DAS ist ja nun der Volldünnschiss!
"Bänder" schon mal garnicht, weil: das Getriebe hat nur ein Bremsband; und das ist nur im 2. und 4. Gang involviert.

Hmmm, okay, nur ein Bremsband wusste ich nicht, aber den Rest kannst du ja mal genauer erklären. Aber bitte ordentlich.
Grüße

Nils
Letzte Änderung: 5 Monate 3 Tage her von 68er.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 3 Tage her #19

  • Joet
  • Joets Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 485
  • Dank erhalten: 59
In N läuft die Pumpe mit Volllast wie mit eingelegtem Gang, nur dass das System keinen Druck abnehmen kann, da ja kein Gang angesteuert wird. Somit kann kein Arbeitsdruck aufgebaut werden. Hierdurch kann die Pumpe schneller verschleißen.
Aber es wird eh kaum einer ständig in der Stadt auf N schalten, ist ja ein Automatik Getriebe.

:silly:
LG Joet

GMC Vandura 2500 5,7 L (K) 1995
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Genius2222

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 2 Tage her #20

  • Maische
  • Maisches Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 3599
  • Dank erhalten: 576
Und nochmal für dein Verständnis:

Das Getriebe hat nur 4 "Gänge"!

1.:

Ob du nun in 1, 2, D, oder (D) anfährst, ist schnurzegal! Denn es ist IMMER der 1. Gang, mit welchem du anfährst. Es ist kein "anderer" Gang wenn du in (D) anfährst, oder jeweils in 1, oder 2!

2.:

Man kann IMMER runterschalten! Auch bei 150 kmh in "1"! Der Ventilblock und der Governour verhindert das zu frühe runterschalten.
Fährst du mit dem Auto 150 kmh in (D), und schaltest in "1", bleibt es im derzeitigen Gang (D). Außer man befindet sich noch im Bereich von D.

Verzögerst du, schaltet es halt immer einen Gang runter, in dem du bleiben kannst. Das Drehzahlband wird dabei voll ausgenutzt. Bis du halt runterbremst in den Bereich des 1. Gangs. Dann bleibt das Getriebe auch nur im 1. Es schaltet nicht mehr hoch!!!!

Es gibt Leute, die die Schutz-Funktion für Rennbetrieb oder Drag "abschalten"! Dazu muss man den Ventilblock modifizieren. Bei einem Werksgetriebe hast du keine Chance, dass der zu kleine Gang reinspringt und der Motor überdreht.
Das ist ja auch mit der Sinn der Stufe 1 und Stufe 2, dass man am Hang die Motorbremse nutzen kann! Im dritten wirkt die eh, aber so kann man schon bei 100 kmh den Ganghebel betätigen und sich aufs Fahren konzentrieren! Und sicher sein, dass auch beim Verzögern die Motorbremse hilft.

3.:

Die Ölpumpe wird nicht schneller verschleißen. Diese hat ein Bypassventil. Überdruck wird abgeleitet. Das muss auch so, denn ansonsten würden alle Dichtungen wegplatzen, oder die Pumpe auseinanderfliegen. Flüssigkeit lässt sich nicht komprimieren. Das heisst, ob nun "Verbraucher" mit laufen oder nicht, spielt hier eh keine Rolle! Zumal ja der Druck eh statisch ist in den Kupplungspaketen. Das sind ja keine Hydraulikzylinder, welche lange Wege zurücklegen, sondern Kurzhubkolben, welche nur ein paar zehntel mm zurücklegen, und dann die Position bei angelegtem Druck halten. Ebenso der Servo für das Bremsband.

Das Öl hat im Getriebe vom Prinzip her nur eine Steuerungsfunktion. Die einzigste aktive Aufgabe des Öls, ist die im Drehmomentwandler. Zwischen den Turbinenrädern für Kraftschluss zu sorgen. Und die Ölpumpe füllt dementsprechend den Wandler. Das ist die einzigste größere "Volumenaufgabe" der Pumpe.
Gruß

Basti !!

- ´87 er Pontiac Firebird Formula 305 und T5 Schaltgetriebe
- ´83 er Chevy Blazer K5 (M1009, seit 06/2014 in Vollrestauration)
- ´04 er Opel Vectra C Caravan 3,2 V6 Schalter (verkauft)
- ´06 er Citroen C2 1,4i Confort (Daily-Rennsemmel!)
- ´07 er Honda VTR 1000 F (in rot)
- ´15 er Smart 42 Prime 0,9T (Das Kackfass ist wech!)
- ´16 er Ford Focus Turnier - Red Edition 1,0 EcoBoost
Letzte Änderung: 5 Monate 2 Tage her von Maische.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ElCamino1970, BGM75, Mproper, Bloodigy

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 2 Tage her #21

  • Joet
  • Joets Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 485
  • Dank erhalten: 59
Danke für die Richtigstellung Basti.

Ich vergaß das es ja ein AMI Getriebe ist. Hatte gerade das Drucksystem vom A8 5HP24 im Kopf, da ist's nähmlich anders.

:top:
LG Joet

GMC Vandura 2500 5,7 L (K) 1995
Letzte Änderung: 5 Monate 2 Tage her von Joet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 2 Tage her #22

  • Bloodigy
  • Bloodigys Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 115
  • Dank erhalten: 6
Ich würde sagen, dass Maische da einen Super Text verfasst hat und ich bin damit erstmal zufrieden gestellt. Das hilft mir schonmal sehr viel weiter, als ein zu steigen und null Ahnung von einer Automatik Schaltung zu haben ^^
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

[gelöst] Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 2 Tage her #23

  • Bloodigy
  • Bloodigys Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 115
  • Dank erhalten: 6
Problem gelöst.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 1 Tag her #24

  • Lenagregory
  • Lenagregorys Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 10248
  • Dank erhalten: 489
Maische schrieb:
Denn es ist IMMER der 1. Gang, mit welchem du anfährst
Das trifft bei den meisten mechanisch-hydraulisch gesteuerten Getrieben zu.
Bei elektrisch/elektronisch gesteuerten Getrieben wie zB. dem Nachfolger, dem 4L60E oder dem 4L-80E ist das NICHT so!



Maische schrieb:
Das Öl hat im Getriebe vom Prinzip her nur eine Steuerungsfunktion. Die einzigste aktive Aufgabe des Öls, ist die im Drehmomentwandler. Zwischen den Turbinenrädern für Kraftschluss zu sorgen. Und die Ölpumpe füllt dementsprechend den Wandler. Das ist die einzigste größere "Volumenaufgabe" der Pumpe.
na, ein paar nebensächliche Funktionen sollte man nicht vergessen, zB. Schmierung der Lager mit Drucköl



Im Gegensatz zu einigen obigen Annahmen gibt es im Getriebe nicht DEN Öldruck.
1. ist der Pumpendruck aller GM-Hydramatik Getriebe immer variabel. Das reicht ZB. beim Th700-R4 oder 4L60E von 1 bar bis zu über 35 bar, abhängig von dem jeweiligen Gang und dem Betriebszustand.
2. Haben diese Getriebe 3-4 unterschiedliche interne Ölkreisläufe, die alle eine andere Druck- und Volumensteuerung haben.
Gruß, Gregor


*Wer mich missversteht, hat das Wesentliche begriffen*
Letzte Änderung: 5 Monate 1 Tag her von Lenagregory.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Genius2222

Algemeine Frage zur Automatik 5 Monate 1 Tag her #25

  • Joet
  • Joets Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 485
  • Dank erhalten: 59
Man lernt nie aus, muss wohl mal einen Kursus für die 4L60E Getriebe belegen.

Wenn ich die genaue Funktions- und Steuerungsweise kenne, kann man auch eher Fehleranalysen machen. Wäre sehr interessiert an sowas. Zur Zeit vermische ich leider öfter das Wissen des alten 5HP24 von ZF mit den GM Getrieben, da bitte ich mir manche Fehlinterpretation zu entschuldigen.

:huh:
LG Joet

GMC Vandura 2500 5,7 L (K) 1995
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.391 Sekunden

Marktplatz

Wer ist online

  • V8-Treiber
  • hypernate
  • Mac79
Go to top

© Chevy Forum | Mark Mager 2006 - 2018